Ausbildungskonzept

Da die Praxis zeigt, dass im Bereich der CNC-Fertigung unterschiedliche Anforderungsprofile benötigt werden, bilden wir Teilnehmer im modularen Verfahren aus. Die CNC-Ausbildung besteht deshalb aus drei eigenständigen Ausbildungsmodulen:

Modul I     CNC-Bediener

Der inhaltliche Aufbau dieses Moduls ist darauf ausgerichtet, grundlegende Fähigkeiten und Kenntnisse der CNC-Fertigung zu vermitteln.

Das Ausbildungsziel besteht darin, die Teilnehmer zu befähigen CNC-Maschinen zu bedienen und einfache CNC-Programme nach DIN/PAL zu erstellen. Weiterhin können die Teilnehmer nach Abschluß eine Maßkontrolle am Werkstück, sowie Werkzeugkorrekturen an der Maschine durchzuführen.

Modul II   CNC-Einrichter

Das Ausbildungsziel dieses Moduls besteht darin, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, selbständig CNC-Maschinen einzurichten, sowie die für die Fertigung benötigten CNC-Programme an der Maschine zu erstellen.

 

Ausbildungsschwerpunkte:

 

*      Programmerstellung an den Steuerungen Heidenhain TNC 430 und Heidenhain Datapilot

*      Programmverwaltung und Datensicherung

*      Arbeitsvorbereitung

*      Einrichten der CNC-Maschinen

*      Anwenden von digitaler Meßtechnik

*      Fertigungskontrolle

*      Qualitätsmanagement

 

Das Modul II stellt das Kernstück der Ausbildung dar.

Modul III  CNC-Programmierer

Ausbildungsschwerpunkte:

 

*      Grundkurs am CAD-System SolidWorks

*      Erstellung von Mehrseiten-Bearbeitungsprogrammen am CAM-System Surfcam

*      Arbeiten mit Infrarot-Meßtastern

*      Grafische Programmerstellung mit Datapilot TURNPLUS

*      Programmierung von angetriebenen Werkzeugen an der Drehmaschine

*      Möglichkeiten der Parameterprogrammierung

*      Individuelle, firmenspezifisch angepasste Weiterbildung

 

Im Modul III wird das höchste Ausbildungsniveau erreicht.           

 

Zurück zum Seitenanfang